Unsere Blumen:
Wann sie blühen, wie du sie schneidest, und was du vielleicht noch nicht weißt

Je nach Jahreszeit blühen auf unseren Feldern Narzissen, Tulpen, Iris (Schwertlilien)PfingstrosenLilienGladiolenSonnenblumen oder Dahlien.

Im März läuten die Narzissen auf unseren Feldern das Blumenjahr ein. Ab dann blüht es hier - bis in den tiefen Herbst hinein, oft sogar bis zu den ersten Frostnächten.

Wann welche Sorte blüht, was du gegebenenfalls beim Schneiden berücksichtigen solltest und ein paar interessante Fakten zu den einzelnen Blumen - auf dieser Seite kannst du schon vor deinem Besuch am Feld ein wenig stöbern. 

Blumen sind Naturprodukte und ihr Wachstum damit abhängig von Sonne, Regen und den Temperaturen. Möglicherweise steht schon eine Sorte in den Startlöchern, die der Kalender noch nicht vermuten lässt. Oder eine andere Sorte ist in diesem Jahr früher durch als sonst.

Daher: Nutze unseren Blühkalender als Orientierungshilfe und rechne mit der einen oder anderen Abweichung.

Welche Blumen wir für dich an deinem Standort gepflanzt haben, verrät dir unsere Standortübersicht.

Blumen_selber_schneiden_Hamm_Werne_Unna_Blühkalender

Narzissen

Blütezeit

März bis April

Schnitt und Pflege

Sobald du an der Knospe die Blühfarbe der Narzisse erkennst, kannst du die Narzisse schneiden.

Schneide sie ruhig weit unten ab, lass aber noch ein paar Blätter stehen, damit der Zwiebel genug Nährstoffe bleiben um nachzutreiben.

Einmal zuhause, stell die Narzissen alleine in klares Wasser. Warte mindestens einen Tag ab, bevor du sie mit anderen Blumen in eine Vase stellst, da sie anderen Frühlingsblühern im selben Wasser sonst schadet.

Schon gewusst?

Narzissen gehören zu den Amaryllisgewächsen und werden schon seit dem 18. Jahrhundert in Europa gezüchtet. Mittlerweile sind aus dieser Zucht etwa 24.000 verschiedene Hybride entstanden.

Wilde Narzissen sind insbesondere in Südwest-Europa (vor allem auf der iberischen Halbinsel) und in Nordwestafrika zuhause, in Deutschland vor allem in der Eifel.

Tulpen

Blütezeit

Mitte März bis Ende Mai

Schnitt und Pflege

Schneide die Tulpe, sobald die Knospe zeigt, in welcher Farbe sie blühen wird.

Schon gewusst?

Die Tulpe gehört zu den Liliengewächsen und ist von Nordafrika über Europa bis nach Zentralasien verbreitet.

Ihr Name stammt aus dem Türkischen bzw. Persischen und bedeutet „Geliebte:r“.

Im sogenannten „Hongerwinter“ von 1944/45 dienten Tulpenzwiebeln in den Niederlanden als Nahrungsmittel.

Iris (Schwertlilien)

Blütezeit

Mai bis Juni

Schnitt und Pflege

Sobald die Knospe erkennen lässt, in welcher Farbe die Iris blühen wird, kannst du die Blütenstiele ganz unten abschneiden.

Schon gewusst?

Die Iris stammt vor allem aus dem Mittelmeerraum, kommt aber auch in Asien vor.

Wohl wegen der vielen vorkommenden Farben hat sie ihren Namen vom Regenbogen, der auf Griechisch „iris“ heißt.

Sie ist auch als „Schwertlilie“ bekannt und trotz ihres Namens mit den Lilien nur sehr entfernt verwandt.

Wenn du die Iris jemandem schenkst, drückst du damit aus: „Ich habe eine Botschaft für dich.“

Pfingstrosen

Blütezeit

Mitte Mai bis Juni

Schnitt und Pflege

Schneide die Pfingstrose erst, wenn die Blüte begonnen hat sich zu öffnen, in der Vase blüht sie sonst nicht mehr weiter auf. Bitte lass beim Schneiden die unteren zwei Blätterpaare an der Pflanze, da diese sonst eingeht.

Haben sich mal ein paar Ameisen auf die Blüte verirrt, halte die Blumen einfach kurz kopfüber ins Wasser.

Schon gewusst?

Es gibt weltweit 32 Unterarten der Pfingstrose, die in vielen Teilen der Welt zuhause sind: in Asien, Süd- und Mitteleuropa sowie an der Westküste Nordamerikas.

Insbesondere im Mittelalter war sie oft ein christliches Symbol für Reichtum, Heil, Heilung und Schönheit. Auch in Japan und China symbolisiert sie Reichtum, die Liebe und die weibliche Schönheit.

Früher sprach man der Pfingstrose zu, als Heilmittel gegen die Gicht zu wirken. Heute spielt sie in der Medizin gar keine Rolle mehr.

Lilien

Blütezeit

Juni bis August

Schnitt und Pflege

Erkennst du an der größten Knospe der Blüte bereits die Blühfarbe, kannst du die Lilie schneiden.

Lass dabei einen Teil des Stieles stehen, da dieser der Zwiebel als Nährstoff dient und ihr so das Nachtreiben ermöglicht.

Vorsicht: der Blütenstaub von Lilien hat eine kräftige Farbe und hinterlässt gern Flecken auf Kleidung und Tischdecken, denen kaum eine Waschmaschine etwas entgegenzusetzen hat.

Schon gewusst?

Die Lilie stammt ursprünglich aus Europa, Asien und Nordamerika. Hier in Deutschland finden sich inzwischen vor allem asiatische Hybriden.

In Asien gelten einige Lilienarten als Lebensmittel oder werden zum Teil bis heute als Heilpflanzen gegen chronischen Husten, Blutkrankheiten und Schlaflosigkeit eingesetzt.

Auch die antiken Griechen und Römer nutzten die Lilie medizinisch: als Schmerzmittel und Entzündungshemmer.

Gladiolen

Blütezeit

Mitte/Ende Juni bis Oktober

Schnitt und Pflege

Sobald an den unteren Blüten der Gladiole die Blühfarbe zu erkennen ist, kannst du die Gladiole schneiden. Auch wenn die Blüten bereits alle geöffnet sind, hält sich die Gladiole noch lange in der Vase.

Du kannst den Stiel der Gladiole ganz unten abschneiden.

Schon gewusst?

Ursprünglich stammt die Gladiole, von der es jede Menge Wildformen gibt, aus Südafrika.

Gladiolen sind unheimlich farbenfroh: bis auf Schwarz gibt es so ziemlich jede denkbare Farbvariante. Manche Gladiolen haben sogar zwei oder mehr Farben.

Sonnenblumen

Blütezeit

Ende Juni bis September

Schnitt und Pflege

Unsere Sonnenblumen sind Blumen, die auch Floristen für ihre Sträuße verwenden. Sie sind länger haltbar als einfache Feldsonnenblumen und verlieren auch nach Tagen in der Vase keinen Blütenstaub.

Sobald die ersten gelben Blütenblätter sichtbar sind, kannst du die Sonnenblume schneiden.

Gib ein paar Tropfen Spülmittel ins Wasser, denn damit hast du länger Freude an deinem Sommerstrauß.

Schon gewusst?

Die Sonnenblume kommt ursprünglich aus Nord- und Mittelamerika. Die Inkas sollen die gelbe Pracht schon als Abbild ihres Gottes verehrt haben.

Im 16. Jahrhundert kam die Sonnenblume dann auch nach Europa und Deutschland. Hier dienten ihre Kerne zwischenzeitlich auch als Ersatz für Kaffee und Kakao.

Dahlien

Blütezeit

Anfang Juli bis in den Herbst hinein

Schnitt und Pflege

Schneide Dahlien erst, wenn die Blüte offen ist. Sie werden sonst in der Vase nicht mehr aufgehen.

Schon gewusst?

Die Dahlie kam vor etwa 200 Jahren aus Mittelamerika nach Europa.

Ende des 18. Jahrhunderts wurde sich zu Ehren des schwedischen Arztes und Botanikers Anders Dahl benannt. 

Versehentlich benannte man sie 1805 noch einmal - diesmal nach dem St. Petersburger Botaniker Johann Gottlieb Georgi. Bis heute hält sich daher in manchen Sprachen auch die Bezeichnung „Georgine“ oder „Georgina“.

Blumen_Selberschneiden_Ferdinands_Blumenparadies_Logo_Footer

Ferdinands Blumenparadies

Ferdinand N. Schulze Froning
Froningholz 3
59368 Werne

E-Mail:
info@blumenselberschneiden.de

Telefon: +49 (0) 172 581 9029